Mittwoch, 15. November 2017

Messebericht 2017

Und wehe wenn sie losgelassen....


Vom 10.10 bis zum 15.10.2017 war es wieder so weit. Die Frankfurter Buchmesse öffnete ihre Tore der Welt.
Gemeinsam mit Sonja von Sunshine Books und Ramona von Zantalias Büchertraummachten wir als Trio Infernale die Buchmesse für drei Tage unsicher.
Mädels hier schon mal ein großes Dankeschön an euch, es war mal wieder der Hammer, ganz großartig.

In diesem Jahr war ich besonders aufgeregt, denn ich hatte eine Akkreditierung beantragt und tatsächlich auch bekommen. Ein wirklich tolles Gefühl. Hochmotiviert, habe ich mir dann gleich Visitenkarten und eine Tasche bedrucken lassen.
Unser Bücherhobby macht so unglaublich viel Spaß. Aufgeregt wie eine kleines Kind ging es dann Mittwoch direkt los.

Dieser Tag hatte es auch mehr als in sich. Ich kann gar nicht sagen wie viele Kilometer wir da gelaufen sind, unglaublich viele. Ein Überblick musste her. Es gibt einfach zu viel zu sehen, zu entdecken, natürlich hat man seine Anlaufpunkte die immer sein müssen.
Mein persönliches 1. Highlight war ein kurzes Treffen mit Kiera Brennan (alias Julia Kröhn). Ich bin großer Fan von Julia Kröhn. Sie ist ein tolle, bewundernswerte Frau. Eine Inspiration, ein absolutes Schreibtalent. Auf dem Bild seht ihr wie happy ich war, ein Honigkuchenpferd ist nichts dagegen.
 

Tag eins diente also absolut zur Orientierung und das war auch nötig. Die Messe an einem Mittwoch zu besuchen, war herrlich. Es läuft wirklich gemütlich an und die Möglichkeit jeden Stand sehen zu können ist gegeben. Samstage und Sonntage sind toll, weil die meisten Autoren dann anwesend sind aber die Fachbesuchertage sind eben ein wenig entspannter.

Die meiste Zeit an allen Tagen habe ich gemeinsam mit meinen Mädels am Sternensand Verlags Stand verbracht. Die Gründer Corinne und Andreas Spörri sind einfach wunderbare Menschen. Sie leben ihren Verlag und das spürt man als Fan. Vielen Dank. Ebenso die Autoren des Sternensand Verlages sind klasse. Allen voran die unglaubliche Fanny Bechert. Also mit der kann man eine Gaudi haben, es ist unbeschreiblich.
Ein großes Dankeschön an euch drei! Ihr seid einfach klasse.
Schaut euch die Seite vom Sternensand Verlag an. HIER GEHTS LANG

Tag eins verging wie im Flug. Beendet haben wir ihn mit einem Gläschen Champagner, man gönnt sich ja sonst nichts.
Eindrücke Tag 1

 
 
 
 
 
Liza, ich, Ramona und Sonja am Sternsand Verlags Stand
 
 
Donnerstag war ich dann tatsächlich noch aufgeregter als Mittwoch. Warum? Ich durfte ein Interview mit der lieben Ellen Dunne führen.
Lest das Interview: hier.
Die Homepage von Ellen findet ihr: hier.

 
 
 
 
 

Auch dieses Interview war schwupps vorbei und der nächste unvergessliche Moment wartete schon auf mich.

Ich ergatterte mir ein Selfie und ein Autogramm von Sebastian Fitzek. Ich weiß ich wiederhole mich, aber ich habe selten so einen netten, immer lächelnden, freundlichen und zugänglichen Autoren getroffen, wie ihn. Er hält stundenlang Autogrammstunden ab, ist bereit mit jedem ein Selfie zu machen und dabei ist er immer freundlich.

Mein Herz hat ganz schön gepocht bei dem Bild und da wir hier ja unter uns sind, der Mann riecht so gut, wahnsinn :-)

 
Eindrücke Tag 2


 
Freitag unser letzter Tag auf der Messe begann mit einem Blogger-Treffen, bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur*.
 Auf dem Podium stellten uns Liza Grimm, Mona Kasten und Markus Heitz ihre neusten Werke vor. Ebenfalls bekamen wir einen Einblick in die Neuerscheinungen des kommenden Jahres. Diese Veranstaltung war sehr interessant und amüsant. An Markus Heitz ist ein wahrer Entertainer verloren gegangen. Wir haben viel gelacht.






        

Eigentlich habe ich schon an Tag eins beschlossen, ich muss aufhören mit den Spontankäufen. Naja was soll ich sagen es hat prächtig funktioniert, wie ihr hier auf dem Bild sehen könnt. Aber genau diese Spontankäufe brachte eben unvergessliche Momente. So begegnete ich der nette Ivy A. Paul, ihr Buch: Der Tote im Whiskey-Fass musste mit!
 Auch die Begegnung und Gespräche mit Dennis Frey waren toll. Sein Buch Fremder Himmel durfte mich auch mit nach Hause begleiten.

Da Freitag unser letzter Tag war, herrschte schon Abschiedsschmerz. Abschiedsschmerz von all den lieben Leute, den tollen Verlagen, den irren Eindrücken und ja den liebe Freundinnen, die Samstag wieder ihre Heimreise angetreten haben.
Bei Schmerz braucht man Trost also habe ich mich tatsächlich nochmal in einen Warteschlange gestellt und zwar um Sebastian Fitzeks Gesellschaftsspiel, Safe House, zu kaufen und auch dieses wurde natürlich signiert.
Ich kann nur sagen und wehe wenn sie losgelassen werden, die irren Buch-Fans.
Vielen Dank an alle die, die auch diese Messe wieder unvergesslich gemacht haben.
Besonders die liebe Sonja, Ramona, Fanny, Liza, Melanie von Drachengeschichten & Nordlichter, der Sternensand Verlag mit Corinne und Andi, Kiera Brennan, Ellen Dunne und Sebastian Fitzek.
Eindrücke Tag 3





Bis bald ihr Lieben :-)



Kommentare:

  1. Hihi toller Bericht.
    Das mit den spontankäufen kenne ich 🙈 und ja ich fangirle mit dir mit bei sebastian fitzek. Ich hab ja noch keines gelesen aber hab mir ja auf der Buch Wien flugangst gekauft und signieren lassen und das selfie durfte auch nicht fehlen und ja was soll ich sagen? Diese Stimme 😱😱😱 Wahnsinn. Und wie du sagst immer ein lächeln auf den Lippen 😍 schon alleine deswegen musste das Buch her 😂
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anika,
    vielen Dank. Ja es war wirklich ein Erlebnis diesen tollen Autor zu treffen!
    Nächstes Jahr musst du mal mit!
    😀😀😀

    AntwortenLöschen