Freitag, 11. August 2017

GEWINNSPIEL

All you need is love!!!

Verliebt, verlobt, verheiratet. So ist es um mich geschehen. Am 17.6.17 habe ich meinen lieben Schatz Daniel, geheiratet.
Verliebt haben wir uns vor fünf Jahren und verlobt haben wir uns im letzten Sommer in Irland.
Daniel weiß wie sehr mir Irland am Herzen liegt und hat genau dort an meinem Lieblingsstrand Coumeenoole Beach mir den Antrag gemacht.

 
Es begann ein Jahr der Planung und Organisation. So manches Mal fragte ich mich wirklich was das alles mit Romantik, Liebe und trauter Zweisamkeit zu tun hatte. Aber gut ich wollte ein rauschendes Fest und habe es dank all der Lieben Menschen um uns herum bekommen!!!
Am 17.6.17 war es soweit!

 




Nach unserem unglaublichen tollen Tag, wurde noch ein wenig gearbeitet und dann ging es in die Flitterwochen nach Kroatien. Mein Mann musste mal ins Warme. Es war wunderschön dort und ich würde gerne noch einmal hin fahren.
Im Oktober geht es für eine Woche zurück nach Irland. Dieser Mann liebt mich wirklich. :-) Nicht, dass er nur mir zu Liebe immer wieder nach Irland reist, nein er lässt mich meine Bücherliebe leben und versucht mich immer wieder aufs neue zu motivieren ein zweites Buch zu schreiben.
Danke mein Schatz, ich liebe dich!


Unser Urlaub neigt sich nun zu Ende und ich möchte euch noch ein wenig auf meiner Liebeswelle mit reiten lassen. Von daher habe ich für euch dieses Gewinnspiel vorbereitet.


Was könnt ihr gewinnen?


* Einen Märchenprinz
* diverse Goodies ( Lesezeichen, Badeherzen)
* ein Notziheftchen
* ein Wunschbuch im Wert von 15Euro


Was müsst ihr tun um im Lostopf zu landen?


* Hinterlasst einen Kommentar, wer euer Märchenprinz bzw. Märchenprinzessin ist. Welcher Buchcharakter hat euer Herz zu flimmern gebracht und natürlich welches Buch ihr euch wünscht!
Ich sage nur James Fraser! :-) (Schottland Saga von Diana Gabaldon)
*Vielleicht gefällt euch ja meine Seite und ihr bleibt als Leser, das würde mich freuen ist aber kein Muss
*Ebenso würde ich mich über ein Like auf meiner FB Seite freuen, die findet ihr hier
(natürlich auch kein Muss), allerdings für ein Like und einen lieben Kommentar dort, erspielt ihr euch ein zweites Los :-)


*der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
*im Falle des Gewinns, seit ihr damit einverstanden, mir eure Adresse zu übermitteln, damit ich euch den Gewinn per Post zusenden kann, für verloren gegangene Sendungen gibt es keinen Ersatz


Ich drücke jedem einzelnen die Daumen und bin gespannt wer euch verzaubert hat. Gerne dürft ihr mir auch eure wahren Märchenprinzen oder Prinzessinnen verraten :-)


Das Gewinnspiel endet am Sonntag den 20.8.2017 um 15Uhr.
Viel Glück ☘☘☘

















Sonntag, 6. August 2017

In den Fängen des Bösen

In den Fängen des Bösen von André Wegmann

Autor: André Wegmann
Verlag: KLARANT
Veröffentlicht: Februar 2017
Seitenzahl: 177
Kauft das Buch: hier
Klappentext:

In einem friedlichen Küstendorf verschwindet die siebzehnjährige Jessica zusammen mit ihrem Freund bei einem nächtlichen Bootsausflug. Schnell einigen sich die Behörden auf einen Unfall. Das leere Boot, das einsam auf der Nordsee treibend aufgefunden wird, ist die einzige Spur, und die Ermittlungen werden rasch eingestellt. Jessicas Mutter will sich damit nicht abfinden und engagiert den Privatermittler Michael Jesko, der sich eher widerwillig bereiterklärt, der Sache nachzugehen.
Niemand ahnt, dass er einen Wettlauf gegen die Zeit aufgenommen hat, denn Jessica ist nicht gestorben, auch wenn alle Hinweise dafür sprechen...
Meine Meinung:

Ich bin und bleibe ein großer Krimi und Thriller Fan.
Ein herzliches Dankeschön schicke ich von hier an die liebe Nadine Uzelino von Nannis Welt(FB).
Bei ihr habe ich diese Buch gewonnen und sozusagen das große Los gezogen, da es auch noch signiert ist.

Besucht Nadine doch mal hier: nanniswelt.blogspot.de

Das Buch hat mit seinem dramatischen, spannenden, intensiven Epilog einen grandiosen Beginn.Michael Jesko, ein Privatermittler mit Prinzipien wird von Jessicas Mutter engagiert, mehr über das Verschwinden ihrer Tochter herauszufinden, weil ihr Muttergefühl sie weiterhin glauben lässt, dass ihre Tochter nicht in der Nordsee ertrunken ist, sondern noch lebt.

Michael Jesko, wurde mir schnell sympathisch. Sein Fall erweist sich als sehr verzwickt, eigentlich möchte er das Ganze schnell beenden, da auch bei ihm die Zweifel Jessica könnte noch leben, überwiegen.

Letztendlich macht er doch weiter. Als Nebendarsteller treten noch Peter und Kimi auf. Die beiden gehören zu Jeskos Team und waren mir auch direkt sympathisch. Die Charaktere in diesem Buch sind gut, kurz und knapp beschrieben. Mir fiel es leicht einen Zugang zu den Protagonisten zu entwickeln.
Ich finde schon, dass dies eine Kunst des Autors ist, vor allem da das Buch mit seinen 177 Seiten, recht kurz ist und nicht viel Platz bietet für lange Umschreibungen.
Die Geschichte spielt an der Nordsee und auch das bringt der Autor gut rüber. Die Einwohner des Örtchens Grevensiel, sind glaube ich richtig authentisch getroffen. Die Spannung bleibt über das ganze Buch bestehen. Das Finale birgt durchaus seine Überraschung. Ein weiterer Pluspunkt, in meinem Augen. Als versierter Krimi Leser, rätselt man natürlich mit. Ich spinne gerne oft die Bücher, die ich lese, weiter. Überrascht mich dann ein Schluss, ist es einfach nur klasse. Auch hier ist das passiert, ich wäre nicht auf diese Variante des Ausgangs der Geschichte gekommen.
Wer gerne Krimis liest hat hier eine gut Lektüre vor sich, wer dann noch das Meer so liebt wie ich, findet auch den passenden Rahmen dazu.

Von mir gibt’s 5 von 5 Kleeblättern☘☘☘☘☘


Montag, 17. Juli 2017

Nisha und die Macht der Schatten

Nisha und die Macht der Schatten von Ambros Chander





Autor: Ambros Chander, die Homepage findet ihr hier
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 340
Kauft das Buch hier


Klappentext:


"Es ist Zeit, zu gehen!"
Immer wieder hört Katja diesen Satz, wenn sie auf den Schatten trifft. Aufgewachsen im Kinderheim, ist ein altes, handgeschriebenes Buch ihr größter Schatz und die einzige Verbindung zu ihren Eltern. Als ihr sechzehnter Geburtstag näher rückt beginnt es:
Katja wird verfolgt, von einem Schatten. Menschen in ihrer Umgebung verunglücken, verschwinden, sterben. Auch diejenigen, die das Mädchen zu kennen glaubt, führen anscheinend ein Doppelleben.
Nicht nur die Hüter des Lichts treten in ihr Leben, sondern auch die Schattenkrieger. In ihren Träumen trifft sie auf die geheimnisvolle Nisha. Wem kann sie noch vertrauen? Am Ende muss Katja sich entscheiden - zwischen Licht und Schatten. Oder gibt es für sie doch noch einen anderen Weg?


Meine Meinung:


Zunächst möchte ich mir ganz herzlich bei Ambros Chander für mein Rezensionsexemplar bedanken. Toll, dass du so geduldig geblieben bist, es gab leichte technische Schwierigkeiten. Schön dass ich es am Ende doch noch lesen konnte.

Man stelle sich vor, plötzlich aus dem Nichts eine Stimme zu hören, gefolgt von einem Schatten, den man nicht nur sieht, sondern seine Kälte auch spürt. Gruselig oder?
Das ganze widerfährt Katja. Katja geht mit dieser Situation aber durchaus sehr souverän um. Sie ist immerhin erst 16Jahre alt. Ich wäre durchaus mehr durchgedreht. Und doch kommt die Figur um Katja sehr authentisch rüber, genau wie alle anderen Protagonisten im Buch.


Ambros Chander hat hier eine »einfache« Fantasygeschichte erschaffen. Einfach, meine ich im sehr positiven Sinn. Die Geschichte ist absolut verständlich aufgebaut, was nicht immer der Fall ist bei Fantay Romanen. Oft sind sie sehr verworren, kompliziert und undurchschaubar.


Ambros Chander gelingt es hier den Leser in die Welt der Schatten und Hüter des Lichts mitzunehmen. Schnell wird klar hier geht es um Gut gegen Böse.
Die Rollen der einzelnen Protagonisten sind klar verständlich und es bleibt dem Leser viel Vergnügen, da er »einfach« immer weiter lesen kann.


Somit komme ich auch schon zum Schreibstil. Es liest sich wirklich sehr flüssig. Das Buch hat viele Dialoge und auch diese bestechen durch ihre »einfachen« , klaren Aussagen. Die Szenen wechseln sehr schnell, somit bleibt es spannend und man selber dran.
Am meisten ist mir in der Geschichte Widukind ans Herz gewachsen. Sagen wir ein mächtiger, verschrobener Waldschrat. »Einfach« nur sympathisch. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten.


Ein klein wenig Kritik sei mir erlaubt. Oft sind die Szenen für mich zu schnell vorbei gewesen. Da ging es mir dann doch »einfach« zu schnell weiter. Ambros du hast einen tollen Schreibstil, hast eine schöne Geschichte erschaffen, sie hätte durchaus auch länger sein dürfen. :-) Gerne hätte ich länger daran gelesen.
 
Wer Fantasy Geschichten mag, kommt hier absolut auf seine Kosten, und wer sie kennenlernen möchte sollte, unbedingt zu diesem Buch greifen.


Ich spreche doch »einfach« mal eine Leseempfehlung aus.


                                                             Kleeblätter   ☘☘☘☘☘



Samstag, 27. Mai 2017

Dingle Whiskey

Dingle Single Malt Whiskey



Dingle Whiskey

Hergestellt wird dieser Whiskey im schönen Örtchen Dingle. Dingle liegt an der Süd- Westküste Irlands im schönen County Kerry. Die Distillery ist sozusagen noch in den Kinderschuhen. Die ersten Tropfen flossen hier im November 2012. Nach unglaublichen 100Jahren die erste, neu erbaute Distillery. Die Distillery möchte etwas besonderes bleiben. Am Tag produzieren sie genau 2 Fässer. Die erste Abfüllung aus Fass Nr. 2, lagerte drei Jahre lang.
Als lustige Idee der Gründer, wurde das Dingle Founding ins Leben gerufen. Man kann sich ein Fass kaufen und somit zum Dingle Founding Father werden. Selbst bestimmt man die Lagerzeit des Whiskeys und die Fassart.
Wenn ich mal genügend Kleingeld habe, lege ich mir auch so ein Fass zu :-)
Der einzige Nachteil dieser Philosophie ist, dass im Moment der Whiskey nur für den irischen Markt produziert wird. Wer also eine der limitierten ersten Abfüllung möchte, muss nach Irland reisen.

Es gibt zwei Abfüllungen den Single Malt 46,5% mit 7500Flaschen und den Single Malt Fassstärke 60,8% mit einer Auflage von 500Flaschen.
Ganz nebenbei werden auch noch Gin und Vodka hier gebrannt. Den Gin kann ich nur wärmstens empfehlen, aber der bekommt seinen eigenen Post. So wer mehr über die kleine Distillery erfahren möchte schaut am besten auf die Homepage: hier.



Der Whiskey in seinen Einzelheiten:
Aroma:Das Aroma umspielt die Nase mit dem Duft von Orangenöl, Getreide und dunkler Schokolade.
Geschmack: Hier findet man einen Hauch Espresso mit dunkler Schokolade. Ein voller malzig, süßer Karamell Geschmack.
Farbe:Honiggelb bis hin zu dunklem Bernstein
Abgang:Über den Abgang kann ich nur vom Dingle Gold berichten. Im ersten Schluck ein Prickeln, mit wärmenden Abgang. Das Getreide bleibt länger am Gaumen. Ein guter Single Malt, nicht ganz so soft, wie die irisch blended Whiskeys.





 



Sláinte!!!



Freitag, 26. Mai 2017

Redbreast 12years

Hallo Ihr Lieben,
im Rahmen des Celtica Literaturwochenendes (Facebook Veranstaltung) stelle ich euch meinen irischen Highlight Whiskey vor, den Redbreast 12ys.

Hier der Link zur Veranstaltung: Celtica Literaturwochenende

Redbreast 12ys

Hergestellt wird der Redbreast in der Midleton Distillery in County Cork, Irland.
Die Homepage findet ihr: hier.




Seit 1975 existiert die Midleton Brennerei in ihrer heutigen Form. Die Distillers Group, bestehend aus den Firmen John Jameson & Son, The Cork Distillery Company und John Power & Son, schlossen sich 1966 zusammen. Gemeinsam wollten sie ihre Produktion auf einen Standort konzentrieren. Fündig wurde man in Midleton im County Cork, nicht weit der Stadt Cork. Ab 1975 arbeitete man gemeinsam und alle anderen Brennereien wurden geschlossen.

Seit 1975 ist auch die Old Midleton Brennerei nicht mehr aktiv, deren Anfänge bis 1825 zurückreichen. Drei Brüder der Familie Murphy gründeten die Midleton Brennerei und produzierten hier den Cork Distillery Whiskey (inzwischen Paddy genannt). Damals installierten sie hier die weltgrößte Pot Still mit einer Kapazität von 33.000 UK Gallonen (rund 150.000 Liter).
Seit 1988 gehört die Irish Distillers Group dem Spirituosenkonzern Pernod Ricard an.

Der Whiskey in seinen Einzelheiten:
Aroma:
Würzig, oft pfeffrig. Begleitet von einem Hauch Sherry und durchaus fruchtig. Ein wenig Eiche ist auch zu finden.
Geschmack:
Zuerst ist er wie die meisten Iren sehr weich. Das pfeffrige, würzige folgt ummantelt mit Malz und Sherrynoten.
Farbe:
goldgelb bis hin zu zartem Bernstein
Abgang:
Er klingt lang und würzig nach. Im späten Abgang kommt die Eiche, sowie süße Karamellnoten zu tragen.
Für seinen 12jährigen Reifeprozess wird der Redbreast in Bourbon- und Oloroso Sherryfässern gereift.

Der Redbreast ist eine wahre Besonderheit unter den irischen Whiskeys. Er ist einer der wenigen Pure Pot Still Whiskeys.
Ein Pure/Single Pot Still Whiskey besteht aus gemälzter Gerste und ungemälztem Getreide, meist Weizen.
Hergestellt wird er in großen Brennblasen. Die ursprüngliche Weise, einen Whiskey herzustellen. Diese klassische Brennart macht den Whiskey kräftiger und würziger.
Die irischen Blended Whiskeys werden heute im deutlich schnelleren Kolonnenbrennverfahren hergestellt.
Meine Meinung:
Der Redbreast ist für mich mein Highlight unter den irischen Whiskeys. Es ist der Whiskeys, den ich für einen besonderen Anlass auf den Tisch bringe. Er ist keiner für jeden Tag, ein Schatz.

Jetzt mögen mich alle Whiskey Kenner für verrückt halten, aber gut das überlebe ich . Viele genießen ihren Whiskey mit einem Stück dunkler Schokolade oder einer Zigarre. Für mich ist es der Hit, diesen Whiskey mit einem Stück Fantakuchen zu genießen.
Für mich passen die fruchtigen Pfirsichstücke unheimlich gut zu diesem Whiskey, der selbst eine Fruchtnote besitzt. Es unglaubliches Erlebnis für den Gaumen. Glaubt es mir und probiert es aus.

Aber wie mit allen Genussmitteln, bitte mit Bedacht, schließlich handelt es sich um hochprozentigen Alkohol.


Jetzt bleibt mir nur zu sagen: Sláinte (gälisch: Gesundheit, verwendet wie unser Prost)


Nehmt euch das Motto von John Jameson zu Herzen:


Sine Metu ( Without fear)


Also seit ohne Furcht und traut euch ran an einen guten Whiskey!!!


Sonntag, 7. Mai 2017

Verschwörung in Florenz

Verschwörung in Florenz von Franziska Wulf

Autor: Franziska Wulf
Verlag: EdelElements
Veröffentlicht: 8. Dezember 2018
Genre: Roman
Seitenanzahl: 356
Kauft das Buch: hier

Klappentext:

Ein Zeitreise-Roman, der süchtig macht!
Als die Journalistin Anne eines Tages den Auftrag erhält, nach Florenz zu fahren, um über ein mittelalterliches Spektakel zu berichten, ahnt sie nicht, dass diese Reise ihr Leben verändern wird. Auf einem vornehmen Kostümfest wird ihr ein geheimnisvoller Trank angeboten, der sie in einen tiefen Schlaf versetzt. Als sie wieder erwacht, befindet sie sich im Florenz des 15. Jahrhunderts - und verliebt sich prompt in den jüngeren Bruder von Lorenzo di Medici. Doch das Leben der berühmtesten Familie von Florenz ist bedroht, und auch Anne schwebt in höchster Gefahr …

Meine Meinung:

Zunächst gilt mein Dank wieder dem Edel Elements Verlag. Dieses Buch war mein drittes Rezensionsexemplar aus dem Verlag. Danke für euer Vertrauen.

Das Buch war mal wieder voll nach meinem Geschmack.
Historische Romane mag ich besonders gerne und dann auch noch mit einer Zeitreise kombiniert, wunderbar.
Die Geschichte um Anne die Journalistin ist klasse. Auf einer Dienstreise gerät sie plötzlich in das Florenz des 15.Jahrhunderts.
Man stelle sich das mal vor. Ich persönlich wäre ausgeflippt. Anne dagegen behält die Ruhe. Sie begibt sich in ihr Schicksal akzeptiert es und bleibt ruhig. Das hat mir an ihr sehr gut gefallen. Dann stolpert sie natürlich von einem Abenteuer ins nächste und wird schließlich eine wichtige Person in der Geschichte um die Familie di Medici und Pazzi.
Sie findet schließlich heraus, das alles, ihre Zeitreise, mit dem geheimnisvollen Elixier der Ewigkeit zu tun hat.
Die Geschichte baut sich stetig auf. Alles dreht sich um die Familienfehde der Familien di Medici und Pazzi. Anne versucht mit allen Mitteln das Geheimnis der Fehde sowie des Elixiers zu ergründen.

Die Geschichte bleibt konstant spannend, was ich klasse fand.

Der Schreibstil ist absolut angenehm und es liest sich sehr leicht. Obwohl es in einer anderen Zeit spielt, behält man stets den Überblick.
Unter anderem wird über die Entstehung des Gemäldes, Die Geburt der Venus von Botticelli, geschrieben. Das Buch hat mich veranlasst, danach zu googeln und mir näheres zum Bild durch zu lesen. Ich finde das ist dann für mich ein Indiz, dass das Buch wirklich was in mir bewegt hat. Schön wenn Geschichte und Fiktion aufeinander treffen und dann auch noch so gelungen verarbeitet sind.

Der Schluss hat mich erst eine wenig überrumpelt und ich war unzufrieden. Ich wollte das aber nicht akzeptieren und habe nachgelesen und die Lösung war schnell gefunden . Es handelt sich um eine Trilogie, von daher das offene Ende.

Tja was soll ich sagen, natürlich werde ich die beiden anderen Teile noch kaufen und euch dann berichten. Ich muss unbedingt wissen wie es mit Anne weiter geht und was es mit dem Elixier auf sich hat.
Die beiden anderen Teile heißen:
Die Wächter von Jerusalem und Die Feuer von Cordoba.
Insgeheim hoffe ich auf ein Rezept und dann ab in die Vergangenheit.

Ich vergebe 5 von 5 Kleeblättern. ☘☘☘☘☘



Sonntag, 23. April 2017

Novus Ordo Seclorum

Novus Ordo Seclorum von Gabriela Swoboda

Autor: Gabriela Swoboda
Veröffentlicht: 24.1.2016
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 630
Kauft das Buch: hier

Klappentext:
Die Journalistin Mara ist glücklich verlobt mit dem ehrgeizigen Regierungssprecher Magnus. Doch dann stößt sie auf ein geheimes Dokument, demzufolge alle Regierungsmitglieder der okkulten Bruderschaft des Widersachers angehören. Mit dem Buch der Sieben Siegel will die Bruderschaft einen Weltuntergang und eine neue Weltordnung unter ihrer Herrschaft einleiten. Als Magnus von Maras Entdeckung erfährt, flüchtet sie vor ihm nach Irland. Dort erfährt sie jedoch, dass ausgerechnet sie die Rettung für die Welt sein soll: die Magierin der Hoffnung .

Meine Meinung:
Ich möchte meine Rezension mit den Worten der Autorin beginnen.
Zitat aus Novus Ordo Seclorum:

Mara lachte. „Ich mag dieses Wetter. Es hat etwas Seltsames, Unfassbares. Der Nebel lässt die Natur mystisch, ja unheimlich aussehen, das grüne Gras wird zu einem silbernen See, die Luft glitzert geradezu, und man weiß nicht, wem man nach den nächsten zwei Schritten begegnet, vielleicht einem kühnen Reiter auf einem schwarzen Rappen oder gar einer Fee auf einem Einhorn, du weißt schon, einen mit spitzen Ohren und glitzernden Flügeln. Als Kind war ich davon überzeugt, dass mitten im Nebel all das sichtbar wird, was sonst verborgen scheint.“

Aufmerksam wurde ich durch Facebook auf dieses Buch. Der Drachenmond Verlag, macht für mich unglaublich, sympathische Werbung und präsentiert sich sehr positiv. Hier geht’s zur Homepage.
Gabriela lässt ihr Buch größtenteils in Irland spielen. Somit zog es mich wahrlich magisch an.

Als Kind war ich davon überzeugt, dass mitten im Nebel all das sichtbar wird, was sonst verborgen scheint (Zitat). Ja so geht es mir heute noch. Ich bin davon überzeugt, dass es Dinge in diesem Universum gibt, die unerklärlich bleiben, die nicht sichtbar sind und doch existieren.

Anfangs war ich ein wenig verwirrt, das muss ich zugeben. Vielleicht lag es an den vielen Protagonisten oder an den schnellen Ortswechseln. Ich konnte nicht gleich in die Geschichte finden.
Das wird aber auch schon mein einziger Kritikpunkt sein. Denn plötzlich packte mich eine Magie die ich kaum in Worte fassen kann. Es war genau so, wie ich es eben geschrieben haben. Beim Lesen bekam ich eine Gänsehaut und ein Kribbeln ging durch meinen Körper.
Ich war in der Geschichte angekommen.
Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Gabriela ist es gelungen eine wunderbare, gigantische, mystische Geschichte zu Papier zu bringen.
Es ist unglaublich mit welcher Masse an Themen sie sich in ihrem Buch auseinander gesetzt hat. Aktuelle Weltpolitik, Religion, Mythen und Sagen, Moralvorstellungen und geschichtliche Ereignisse. Ich bin tief beeindruckt, dass alles letztendlich so stimmig ist. Gabriela, du hast großes geschaffen.
Im Laufe der Geschichte werden die Protagonisten auf harte Proben gestellt. Die Spannung wird von Kapitel zu Kapitel größer.
Ich finde gut, wie dadurch die Charakteren der einzelnen Personen verstärkt werden. Der Leser kann mit leiden, mit fiebern und mit kämpfen. Drückt man es plump aus, ist es der alt bewerte Kampf, Gut gegen Böse. Doch können ihn wirklich alle gewinnen?

Der Grund, warum so viele Menschen scheiterten, war jener, dass sie aus der Ruhe kamen und den Blick für das Wesentliche verloren. Mara beneidete Gwen. Von etwas überzeugt zu sein, war einfach, doch die Kraft zu besitzen, danach zu leben, das war die wahre Kunst. (Zitat)

Gabriela hat es bei mir geschafft, dass ich mich reflektiere. Wo liegt den mein Blick für das Wesentliche? Toll, Novus Ordo Seclorum regt wirklich zum nachdenken an.
Das Buch endet mit einem grandiosen magischen Finale, das den Leser noch einmal voll in seinen Bann zieht.
Das es sich um einen 630 Seiten starken Fantasy Roman handelt, merkt man ab dem ersten drittel überhaupt nicht mehr. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Beeindruckend bleibt für mich, die absolute Stimmigkeit in diesem Buch. Es werden so viele Vergleiche gezogen unter anderem mit der Bibel und alles wird genau erklärt bzw. so in die Geschichte eingebaut, dass man meinen könnte Gabriela hat die größten Rätsel der Menschheit entschlüsselt.

Hier wurde eindeutig Magie angewandt, Magie der Worte, Magie der Phantasie, Magie des Herzens.

Ich bin unglaublich dankbar Gabriela mittlerweile über Facebook auch kennengelernt zu haben. Schaut doch hier mal auf ihrer Seite vorbei.
Nicht nur für jeden Fantasy Fan ein gutes Buch, nein auch für alle Irland Fans. Die Örtlichkeiten werden so schön beschrieben, dass man durchaus raus lesen kann, das Irland Gabriela am Herzen liegt.
Ich freue mich sehr auf Gabrielas nächstes Buch. Ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus.
Alle Kleeblätter sind dein Gabriela :-)
Abschließen möchte ich mit noch einem Zitat aus dem Buch, vielleicht für den einen oder anderen von euch auch was zum darüber nachdenken.

Und deshalb geben wir nicht auf. Es liegt in unseren Händen, eine bessere Welt und das Böse unschädlich zu machen – es zur Gänze zu vernichten, wäre nicht klug, denn wie könnte dann ein Ausgleich stattfinden? Ohne das Böse kann auch das Gute nicht existieren und umgekehrt.

Von Herzen kommen von mir 5 von 5 Kleeblättern☘☘☘☘☘