Montag, 17. Juli 2017

Nisha und die Macht der Schatten

Nisha und die Macht der Schatten von Ambros Chander





Autor: Ambros Chander, die Homepage findet ihr hier
Verlag: Books on Demand
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 340
Kauft das Buch hier


Klappentext:


"Es ist Zeit, zu gehen!"
Immer wieder hört Katja diesen Satz, wenn sie auf den Schatten trifft. Aufgewachsen im Kinderheim, ist ein altes, handgeschriebenes Buch ihr größter Schatz und die einzige Verbindung zu ihren Eltern. Als ihr sechzehnter Geburtstag näher rückt beginnt es:
Katja wird verfolgt, von einem Schatten. Menschen in ihrer Umgebung verunglücken, verschwinden, sterben. Auch diejenigen, die das Mädchen zu kennen glaubt, führen anscheinend ein Doppelleben.
Nicht nur die Hüter des Lichts treten in ihr Leben, sondern auch die Schattenkrieger. In ihren Träumen trifft sie auf die geheimnisvolle Nisha. Wem kann sie noch vertrauen? Am Ende muss Katja sich entscheiden - zwischen Licht und Schatten. Oder gibt es für sie doch noch einen anderen Weg?


Meine Meinung:


Zunächst möchte ich mir ganz herzlich bei Ambros Chander für mein Rezensionsexemplar bedanken. Toll, dass du so geduldig geblieben bist, es gab leichte technische Schwierigkeiten. Schön dass ich es am Ende doch noch lesen konnte.

Man stelle sich vor, plötzlich aus dem Nichts eine Stimme zu hören, gefolgt von einem Schatten, den man nicht nur sieht, sondern seine Kälte auch spürt. Gruselig oder?
Das ganze widerfährt Katja. Katja geht mit dieser Situation aber durchaus sehr souverän um. Sie ist immerhin erst 16Jahre alt. Ich wäre durchaus mehr durchgedreht. Und doch kommt die Figur um Katja sehr authentisch rüber, genau wie alle anderen Protagonisten im Buch.


Ambros Chander hat hier eine »einfache« Fantasygeschichte erschaffen. Einfach, meine ich im sehr positiven Sinn. Die Geschichte ist absolut verständlich aufgebaut, was nicht immer der Fall ist bei Fantay Romanen. Oft sind sie sehr verworren, kompliziert und undurchschaubar.


Ambros Chander gelingt es hier den Leser in die Welt der Schatten und Hüter des Lichts mitzunehmen. Schnell wird klar hier geht es um Gut gegen Böse.
Die Rollen der einzelnen Protagonisten sind klar verständlich und es bleibt dem Leser viel Vergnügen, da er »einfach« immer weiter lesen kann.


Somit komme ich auch schon zum Schreibstil. Es liest sich wirklich sehr flüssig. Das Buch hat viele Dialoge und auch diese bestechen durch ihre »einfachen« , klaren Aussagen. Die Szenen wechseln sehr schnell, somit bleibt es spannend und man selber dran.
Am meisten ist mir in der Geschichte Widukind ans Herz gewachsen. Sagen wir ein mächtiger, verschrobener Waldschrat. »Einfach« nur sympathisch. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten.


Ein klein wenig Kritik sei mir erlaubt. Oft sind die Szenen für mich zu schnell vorbei gewesen. Da ging es mir dann doch »einfach« zu schnell weiter. Ambros du hast einen tollen Schreibstil, hast eine schöne Geschichte erschaffen, sie hätte durchaus auch länger sein dürfen. :-) Gerne hätte ich länger daran gelesen.
 
Wer Fantasy Geschichten mag, kommt hier absolut auf seine Kosten, und wer sie kennenlernen möchte sollte, unbedingt zu diesem Buch greifen.


Ich spreche doch »einfach« mal eine Leseempfehlung aus.


                                                             Kleeblätter   ☘☘☘☘☘



1 Kommentar:

  1. Hallo Steffie,

    das hast du einfach schön geschrieben und ich habe es gleich ganz einfach auf meine Wuli befördert.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen